Fahrradrucksack mit Trinksystem, worauf muss ich achten, welche Möglichkeiten habe ich

Fahrradrucksack mit einem Fassungsvermögen von etwa 10 Litern
Fahrradrucksack mit einem Fassungsvermögen von etwa 10 Litern

Ein eingebautes Trinksystem im Fahrradrucksack ist heute eigentlich Pflicht. Streng genommen müsste man sagen, dass ein Trinksystem Pflicht ist. Es spielt dabei keine Rolle, ob es bereits als Gesamt Package im Paket integriert ist oder nicht. Ausreichend Flüssigkeit während des Fahrens zu bekommen gilt heute als absolut essenziell.

Ohne Wasser wirst du nicht sehr weit auf deiner Tour kommen. Allerdings möchtest du auch nicht immer absteigen müssen, wenn du Durst bekommst. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass deine Trinkflasche sehr leicht zugänglich ist. Der Trinkschlauch, der zur Wasserflasche reicht, sollte aus diesem Grund auch stetig in Griffweite sein. Außerdem sollte er dich während der Fahrt auch nicht stören.

Unternehmen, die aufgrund ihrer intelligenten Systemweise besonders beliebt sind und sich einen Namen auf dem Markt gemacht haben, ist zum Beispiel die Firma CamelBak. An diesen Modellen solltest du dich orientieren, denn sie bieten dir die Möglichkeit, dass du etwa mit beiden Armen auf dem Fahrradlenker bleiben kannst und dennoch der Zugang zur Trinkflasche gewährleistet bleibt. Besonders für sehr lange Touren hat sich dieses System besonders bewährt.
Experten raten sehr oft, dass du den Fahrradrucksack nicht zusammen mit einem Trinksystem kaufen solltest. Sie empfehlen, den Rucksack und das Trinksystem getrennt voneinander zu kaufen. Der Grund dafür liegt eigentlich in einer eher ökonomischen Überlegung. Wenn du einen Rucksack mit einem eingebautem Trinksystem kaufst, dann sind diese Varianten meist viel teurer als wenn du der ersten Variante folgst. Vergleiche also vor dem Kauf ganz einfach die Preise auf dem Markt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*